Donnerstag, 6. Januar 2011

Ja ja ja ....

... meine Rennmaus Freki ...
... ist sie nicht süß? ...
**********
Die Wölfin muß schon ein äußerst unattraktives Wesen sein, wenn bei einem Gespräch, bei dem es über zwei beste Freundinnen ging, die fragende Anmerkung oder Bemerkung, je nachdem, in den Raum gestellt wird:
"Und du warst die Häßliche von euch beiden?"
Natürlich wurde dieser Satz nie und nimmer gesagt und wenn doch, dann weil er natüüürlich in einem ganz anderem Zusammenhang gemeint war.
Natüüüürlich bildet sich die Wölfin wieder mal etwas sein.
Wahrscheinlich ist es schon so weit mit ihr, dass sie, dem Wahnsinn nahe, Stimmen hört und sie immer mehr in die Tiefe der Paranoia hinabgleitet.
Überhaupt beinhaltet alles, was die Wölfin zur Zeit sagt und tut, nur eines: 100 % tige Paranoia.
Nichts von dem, was sie wiedergibt enstpricht den Tatsachen.
"Ich hatte nie eine Handynummer mit der 0172...."
Aha, hatten wir nie?
Komisch! Irgendwie hatte die Wölfin Nachrichten gespeichert, die nicht nur unter der 0173... sondern auch unter einer 0172 .... an sie gesendet wurden.
Einbildung? Leseschwäche? Oder von beidem etwas?
Die Wölfin hörte die Stimme(n) auch, als sie mit dem Wolf ein etwas länger dauerndes Techtelmechtel hatte. Da sprach sie, die Stimme, so etwas aus, das wie folgt klang: (nicht wortgetreu aber fast)
"Hab ich so noch nie erlebt, ein Zeichen dafür, das ich dich doch attraktiv finde"
Oder gestern nachmittag. Wieder diese Stimme im Kopf, die ihr zuflüsterte:
"Ich hatte nicht mal Sex, als du nicht da warst"
(Der Alltag, wo Mann und Frau mal 2-3 Wochen getrennt voneinander waren)
Die Stimme sprach fragend zu ihr, nachdem die Wölfin ein Oha losliess, ob man es zutrauen würde, das Sex haben mit anderen Wölfinnen, wenn die Alphawölfin weit weg ist.
Na wie lobenswert ist das denn? Kein Sex mit anderen Frauen, und schon gar nicht mit der Ex gehabt, als die Wölfin durch Abwesenheit glänzte? Sie ist entzückt über die Opfergabe der Enthaltsamkeit.
Eigentlich ein relativ normales Verhalten in einer bestehenden Partnerschaft, oder nicht?
Wie könnte man diese Opferbereitschaft denn deuten?
"Ich hätte, wenn ich wollte...."
"Ich hatte den Gedanken, aber ... "
"Sex mit der Ex würde ich dir niemals antun, dafür aber mit einer Fremden..."
"Siehste wie sehr ich dich liebe, ich bin bereit auf Sex zu verzichten, wenn du (mal) nicht da sein kannst..."
... Paranoia sprich zu mir, oommmmmm ...
Was will oder wollte die Stimme damit zum Ausdruck bringen?
**********
Keine Ahnung.
Ich weiss eines: wenn die Wölfin dem Wolf nicht gefällt, wenn sie nicht das ist, was er sich insgeheim erhofft und gewünscht hat, dann werden sie als Rudel auf Dauer keine Zukunft haben.
Es wäre dann so, wie es schon einmal im Leben des Wolfes war.
Nämlich dass das, was schon am Anfang einer Beziehung als störend empfunden wurde, immer mehr in den Vorgrund treten würde, wenn man sich aus allem befreien möchte. Es würde wieder einmal so enden, dass man sich in der Lage befindet, die Nähe des Anderen nicht mehr ertragen zu können und einem bewusst wird, dass vieles hätte nicht sein müssen, wenn man auf seine innere Stimme gehört hätte.
**********
Und jetzt läßt wieder die Paranoia grüßen:
Als die Wölfin das erste Mal beim Wolf auf Besuch war und sie einige Tage miteinander verbracht haben, kam von ihm die Frage an  sie: "Denkst du wir könnten Freunde bleiben?"
Warum wird so eine Frage in den Raum gestellt, wenn man dabei ist, sich näherzukommen, sich besser kennenzulernen?
Vielleicht weil man nicht wirklich überzeugt ist von seinem Gegenüber? Weil er nicht dem Bild entspricht, welches man sich im Laufe der Zeit ausgemalt hat? Weil der innere Kern ein liebevolles Wesen darstellt aber die äußere Hülle nicht dem eigentlichem Geschmack entspricht?
Eine Stimme hat der Wölfin irgendwann einmal zugeflüstert:
ALLES MUSS PASSEN
Und so gibt die Wölfin es jetzt zurück!
Sie wird zu dem Thema nix weiter sagen.
Sich dem Schweigen ergeben.

Kommentare:

  1. Es stimmt dass sich anfängliche "Unstimmigkeiten" wenn man sie ignoriert im Laufe des Lebens zu Monstern auswachsen können. Glaube mir, ich weiß das. Man könnte sie aber auch ansprechen, ausschweigen ist manchmal gar nicht gut... Ich wünsch dir was! GLG

    AntwortenLöschen